Honig-Import: Immer mehr Honig kommt nach Deutschland

artikel

P R E S S E M I T T E I L U N G

Honig-Import: Immer mehr Honig kommt nach Deutschland. Menge an importiertem Honig in Deutschland mit knapp 88 TSD t weiter ansteigend

Hamburg, 28.02.2018. Deutschland importiert wieder mehr Honig. Laut vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes wurden im Jahr 2017 87.756 t Honig im Wert von 259 Millionen EUR aus der Europäischen Union und Nicht-EU-Ländern eingeführt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Menge an importiertem Honig um 3.940 t. Deutschland bleibt damit laut Zahlen der EU-Kommission auch im Jahr 2017 größter Honig-Importeur in der EU.

„Die Nachfrage nach Honig in Deutschland muss verstärkt durch Importe erfüllt werden“, meint Dr. Helena Melnikov, Geschäftsführerin des Honigs-Verbandes e. V. „Die Zahlen zeigen, dass unsere Mitglieder als Honigimporteure und -abfüller einen wichtigen Beitrag leisten, um den deutschen Bedarf an Honig zu decken.“

Wie schon im Vorjahr gehören Argentinien (14.097 t), Mexiko (13.692 t) sowie die Ukraine (13.098 t) zu den Hauptlieferanten Deutschlands. Während ca. 71 Prozent des Honigs aus Ländern außerhalb der EU importiert werden, stammen ca. 29 Prozent aus den Mitgliedsländern der EU. Hier zählen Ungarn (5.451 t), Bulgarien (4.707 t), Spanien (4.311 t) und Rumänien (3.847 t) zu den größten Importländern für Honig.

Über den HonigVerband
Der HonigVerband e. V. ist die Stimme der deutschen Honigimporteure und -abfüller. Die Branche importiert jährlich 87.000 t im Gesamtwert von 259 Millionen EUR. Der Verband setzt sich sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene für einen freien und fairen Warenhandel ein. Neben dem Abbau von Handelsbarrieren für Importeure, setzt sich der HonigVerband auch mit Fragen des Lebensmittel- und Zollrechts auseinander. Hierfür stellt der Verband seinen Mitgliedern Positions- und Faktenpapiere als Informations- und Kommunikationsquelle zur Verfügung.

Der Download steht hier bereit: 20180228-PM-Honig-Verband-Importe 2017